Stundenbücher

H - M

Stundenbuch der Isabella von Kastilien

Entstanden: Zwischen 1500 und 1504
Museum of Art (Cleveland, USA)
Umfang: 558 Seiten
Format: 23,5 x 17,3 cm
Miniaturen: 40 ganzseitigen und 10 halbseitigen Miniaturen, 24 Kalendermedaillons und mehr als 300 Randdekorationen
Einband: Roter Samteinband mit Wappen in Schmuckkassette
Auflage: 980 nummerierte Exemplare

 

Für das Stundenbuch der Isabel von Kastilien kooperierten die berühmtesten Buchmaler der Gent-Brügger Schule miteinander und schufen so zwischen 1500 und 1504 einen Höhepunkt der flämischen Buchmalerei. Alexander Bening und Gerard David statteten die Pergament-Handschrift mit 40 ganzseitigen und 10 halbseitigen Miniaturen, 24 Kalendermedaillons und mehr als 300 Randdekorationen aus. Außerordentlich große Aufmerksamkeit schenkten die Maler den Rahmen, die sie mit entzückenden Insekten, Vögeln und den verschiedensten Blumen belebten. Dank illusionistischer Effekte scheinen die zauberhaften Schmetterlinge sich aus den bunten Blüten zu erheben und dem Betrachter entgegenzufliegen.

Auf dem ersten Blatt der Handschrift lassen sich das Wappen und Motto von Isabella und Ferdinand finden und bestätigen so die Eigentümerschaft. Unklar ist jedoch immer noch, von wem und aus welchem Grund das Stundenbuch in Auftrag gegeben wurde. Die meisten Quellen vermuten, dass es sich entweder um ein verspätetes Hochzeitsgeschenk oder ein Trostgeschenk anlässlich des Todes eines von Isabella und Ferdinands Söhnen handelte. Hier lässt sich jedoch nur spekulieren.

Es ist allgemein bekannt, dass Königin Isabella I. von Kastilien eine große Liebhaberin der flämischen Kunst und speziell von prachtvollen religiösen Büchern war. Zahlreiche kostbare Handschriften bewahrte sie in ihrer Privatbibliothek im Alcazar in Madrid auf.

2.980,00
inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €
In den Warenkorb

Stundenbuch der Isabella von Kastilien

Mehr anzeigen >>


Stundenbuch der Isabella von Kastilien

2.980,00inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €

Mehr anzeigen >>


Das Legendarium der Sforza

Biblische Geschichten in strahlenden Farben der Renaissance

Entstanden: 1476, Mailand

Turin, Biblioteca Reale,

Format: ca. 26,4 x 18,2 cm

Umfang: 316 Seiten (158 Blatt)

Miniaturen: 324 farbenkräftige Miniaturen, 107 dreizeilige Zierinitialen auf Goldgrund, Heraldik in Gold und Silber auf fast allen Seiten

Einband: roter Samteinband mit fein gearbeitetem Schmuckmedaillon

Inkl. Kommentarband
Auflage: Die Faksimile-Edition des Legendariums der Sforza erscheint im Verlag Franco Cosimo Panini, Modena. Die einmalige Auflage ist weltweit auf 750 Exemplare limitiert. Davon sind nur 99 Exemplare exklusiv für den deutschsprachigen Raum für den Quaternio Verlag Luzern reserviert.

Das Legendarium der Sforza bietet in leuchtenden Farben und strahlendem Gold eine feinsinnig inszenierte Bild-Erzählung der Geschichten rund um die irdische Familie Jesu Christi.

Bewundern Sie dieses wunderbare Meisterwerk eines der größten Buchmaler seiner Zeit: Cristoforo de Predis! Für den prunkliebenden Herzog von Mailand Galeazzo Maria Sforza hat er die Handschrift geschaffen, die als eine der schönsten der italienischen Renaissance gilt. In einer ungemein farbenprächtigen Bilderflut wird der Betrachter dabei in die lombardischen Städte und Landschaften des 15. Jahrhunderts entführt. Staunen Sie, mit welcher Sorgfalt der Künstler seine Figuren gestaltet und sie so zum Leben erweckt!

Meisterwerk der Renaissance
In einer unglaublichen Fülle von meisterhaften Bildern illustriert das Legendarium der Sforza die Geschichten um Jesus und seine irdische Familie mit großer Kunstfertigkeit.

In der Finesse der Architekturdarstellungen, in den zentralperspektivischen Konstruktionen, im Spiel von Licht und Schatten sowie in der expressiven Mimik und Gestik der Figuren spiegeln sich dabei verschiedene Elemente der Renaissancekunst wider. Mehrfach hat der geniale Buchmaler die zu illustrierenden Textstellen in Einzelszenen aufgeschlüsselt und auch die Momente vor und nach einem Ereignis in eigenen Miniaturen festgehalten, so dass hier Bild für Bild eine einzigartige Choreographie des biblischen Geschehens entsteht.

Das Legendarium der Sforza

6.980,00
inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €
In den Warenkorb

Das Legendarium der Sforza

6.980,00inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €

Mehr anzeigen >>


Liber Precum

 

Entstanden: zwischen 1480 u. 1490, Köln

Format: 9,5 x 13 cm
Umfang: 198 Seiten
Miniaturen: 41 ganzseitige Miniaturen
Einband: Ganzledereinband mit Blindprägung

Auflage: 580 limitierte Exemplare
Inkl. Kommentarband


Insgesamt 41 Miniaturen illustrieren die Gebete im ersten Teil der Handschrift. Besondere Aufmerksamkeit verdient es, dass diese Bilder jeweils auf der linken Seite angeordnet sind und damit den dazugehörigen Texten unmittelbar gegenüberstehen. Atmosphärische Landschaften und eine subtile Farbgebung sind die bildbestimmenden Elemente, die den besonderen Reiz der Bilder ausmachen und den Illuminator als Meister seines Faches ausweisen. Dieser Maler gehörte in der

2. Hälfte des 15. Jhs. zu den führenden Protagonisten der Kölner Malschule, von der seit Beginn des Jhs. die entscheidenden Impulse für die Entwicklung der deutschen Tafelmalerei ausgegangen waren. Als Ihr Hauptmeister gilt Stephan Lochner, der Vollender des Weichen Stils in der hochgotischen Malerei.

Auch in der Zusammenstellung ihrer Texte weicht die Handschrift von dem üblichen Schemata ab. Sie umfasst zwei größere Textteile, die unabhängig voneinander geschrieben und künstlerisch ausgestattet wurden: Der erste enthält eine Folge von Gebeten zur Vita Christi (zum Leben und Leiden Jesu), der zweite versammelt eine Reihe von Prosa- und Verspredigten sowie weitere Gebete.

Das Flämische Stundenbuch der Maria von Medici

5.980,00
inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €
In den Warenkorb

Feinste Buchmalerei in einem Gewand aus Silber, Samt und Seide

Entstanden: um 1515 - 1520

Umfang: 352 Seiten
Format: 20,4cm x 13,7cm
Miniaturen: 3 gemäldeartige Vollbilder und 42 ganzseitigen Miniaturen
Auflage: Limitiert auf 680 Exemplare
Inkl. Kommentarband

Mehr anzeigen >>


Das Flämische Stundenbuch der Maria von Medici

5.980,00inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €

Feinste Buchmalerei in einem Gewand aus Silber, Samt und Seide

Entstanden: um 1515 - 1520

Umfang: 352 Seiten
Format: 20,4cm x 13,7cm
Miniaturen: 3 gemäldeartige Vollbilder und 42 ganzseitigen Miniaturen
Auflage: Limitiert auf 680 Exemplare
Inkl. Kommentarband


Mehr anzeigen >>


Das Moskauer Stundenbuch
 

Ein Glanzlicht der Pariser Buchmalerei in Gold und Silber

Entstanden: 15. Jahrhundert in einer Pariser Meisterwerkstatt

Russische Staatsbibliothek

Format: 18,5 cm x 13,5 cm

Umfang: 470 Seiten

Miniaturen: 17 großformatigen Miniaturen, 24 Bilder zum Kalenderzyklus, über 170 Seiten Bordürendekor

Einband: Brauner Ledereinband mit Echtgoldprägung, Original-Schmuckkassette aus feinstem Rindsleder

Inkl. Kommentarband

Auflage: Limitiert auf 980 Exemplare

 

Das Moskauer Stundenbuch diente als Andachts- und Gebetsbuch für das Stundengebet. Gedacht war es für Laien, aber später wurde es auch vom reichen Adel genutzt und diente im Spätmittelalter als privates Andachtsbuch.

 

Der Auftraggeber ist bis heute unbekannt. Doch lässt sich aufgrund des Wappen und innerhalb der Miniaturen darauf schließen, dass es sich um eine Person von hohem Rang handelt muss.

 

Die Miniaturen geben Aufschlüsse auf mindestens zwei Buchmaler. Eine deutliche Beeinflussung des Pariser Buchmaler Coëtivy zeigen die Landschaften mit ihren Burgen und Wäldern, der zu seiner Nähe zur niederländischen Malerei bekannt ist.

Bei der Miniatur des Evangelisten Markus lassen sich Bezüge zur Rogier van der Weyden erkennen. Eine solch aufwändige architektonische Gestaltung war vor allem bei den niederländischen Meistern sehr beliebt.

Stundenbuch des Pico della Mirandola
Entstanden: um 1499, Norditalien

British Library, London

Umfang: 230 Seiten

Format: 16,5 x 11 cm

Miniaturen: 4 ganzseitige und 7 kleinere Miniaturen

Einband: Prunkeinband, roter Samt. Der Einband ist mit vergoldeten Beschlägen und Schließen versehen. Opale und ein ovaler Lapislazuli schmücken den Einband. 3-Seiten-Goldschnitt.

Die Lieferung erfolgt in einer Schmuckkassette

Auflage: 1495 nummerierte Exemplare

Inkl. Kommentarband

Beim Verlag vergriffen!

 

Galeotto Pico della Mirandola residierte in Norditalien im kleinen Fürstentum Mirandola, malerisch gelegen zwischen der Grafschaft Mantua und den Herzogtümern Ferrara und Modena. Das kurz vor seinem Tode fertiggestellte Stundenbuch beginnt mit einem Kalender, welcher Feste und Heiligentage verzeichnet. Fein gemalte Tierkreiszeichen und Monatsbilder führen durch das Jahr. Vier ganzseitige Miniaturen stehen vor den einzelnen Offizieren. Sie sind, wie die Kalenderminiaturen, nach dem Prinzip mittelalterlicher Handwerkskunst in 23,5 Karat vergoldet. Der Meister dieser vollendeten Maltechnik war Giovanni Francesco Maineri, Hofmaler des ferraresischen Fürstenhauses Este.

790,00
inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €
In den Warenkorb

Stundenbuch des Pico della Mirandola

Mehr anzeigen >>


Stundenbuch des Pico della Mirandola

790,00inkl. MwSt.
Bei Bestellungen unter 50,00 € fallen folgende Versandkosten an: Innerhalb Deutschlands 3,90 € , innerhalb Europas 6,90 €

Mehr anzeigen >>